Unser erster Eintrag in der Rubrik „Berliner Parks und Naherholungsgebiete“ ist der Hertzbergplatz an der Neuköllner Sonnenallee. Diese geschmackvolle Grünanlage besticht mit genau dem Charme, den der Kenner Neuköllns über viele Jahre hinweg schätzen und lieben gelernt hat. Vor wenigen Jahren einer Generalüberholung unterzogen, hat das Biotop inzwischen beinahe wieder seinen alten Siffigkeitsgrad erreicht.


Saftig grüne Wiesen sind längst zertrampeltem Ödland gewichen, und auch die sich auftürmenden Müllberge werden von den dort zu jeder Tages- und Nachtzeit anzutreffenden Pennern (oder sollte es sich doch nur um erholungswillige Anwohner handeln?) ständig mit neuem Material versorgt. Auch für das leibliche Wohl der Spaziergänger ist gesorgt, lassen sich doch die den Park durchstreifenden Ratten mit ein wenig Übung leicht erlegen und zu einem schmackhaften Mahl zubereiten.

Steht einem der Sinn eher nach anderweitiger Zerstreuung, wird einem von einer Reihe von Kleinkünstlern, wie zum Beispiel einem flinkfingrigen Messerwerfer, der Aufenthalt versüßt. Stimmen, die behaupten, es handle sich hierbei lediglich um einen gefährlichen Irren, sollte keine Beachtung geschenkt werden.

Fazit: Nach einem Einkaufsbummel beim benachbarten Minimal-Markt die ideale Stätte, um Ruhe und Erholung zu finden.


Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
  • Keine Kommentare gefunden
Kommentar hinzufügen