Der Vorschlag gemeinsam mit Freundin ins Theater.
Ich checke Terminplan, Klausurplan und Theaterplan.
Der Vorschlag auf Facebook.
Ich denke das ist praktisch, geht schnell und alle wissen Bescheid.
Drei Tage später Antwort von zwei, was ist mit den anderen?
Ich dachte jeder sei immer dabei.
Drei Tage später, checke Facebook.
Ich dachte jetzt!
Nein, wieder nichts.
Ich frage ob Termin passt und das Stück genehm.
Nein, wieder nicht alle getroffen, muss die Karten aber morgen bestellen.
Ich frage mich, wozu es Facebook gibt, wenn es nicht genutzt.
Geschafft alle getroffen, alle gefragt.
Ich gehe und bestelle.
Geschafft.
Ich gehe und hole ab.
Was bleibt, die Frage der Kommunikation.
Ich dachte alle sind immer online.
Was bleibt, eine immer erfrischende und lebendige Begegnung.
Ich dachte das sei vorbei.
Bin froh, dass meine Freunde sind nicht so dabei.

Artikelbild: Teléfono de cordel, von Biblioteca de la Facultad de Derecho y Ciencias del Trabajo..., lizensiert unter CC BY 2.0, Ausschnitt aus dem Original.


Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
  • Keine Kommentare gefunden
Kommentar hinzufügen